castclip-sylviamayer-interview

 

Ich bin körperlich nicht unbedingt die Größte – aber im Herzen eine Kämpferin.
Ich liebe Tiere, kann ohne Wald nicht leben und glaube an Einhörner.
Ich bin blind wie ein Maulwurf, was mich aber nicht davon abhält, manchmal vor Vitalität über´s Ziel hinaus zu schiessen.

Manchmal stehe ich oft nur mit einem Bein im Leben und jongliere gern mit der Realität oder einer von mir erschaffenen, schöneren Zweitrealität. Ich bin eine Träumerin.

Schauspielerin wollte ich schon als kleines Mädchen werden. Oder Schriftstellerin. Oder Tierärztin. Am liebsten eigentlich Prinzessin, das hat aber leider nicht geklappt. Also die Prinzessin, diesen Studiengang gab es noch dem Abitur leider nicht.
Alles andere habe ich irgendwie ganz gut in mein Leben integriert. Neben zahlreichen Ausbildungen habe ich auch mal bei einem Tierarzt gearbeitet. Und ich schreibe.
Gerade wird an der von mir entwickelten Serie „Rosengarten“ ( AT ) geschrieben, von der ich hoffe, dass ich sie an den Mann/ die Frau bringen kann.
Ich liebe meinen Beruf und hoffe ganz fest, noch mehr und öfter die Chance zu bekommen, gesehen zu werden.
Ich bin eine kleine Sportskanone, halte es nicht sehr lange ohne Bewegung aus und liebe Tanzen. Es ist ein sehr schönes Gefühl sich zu einer Musik zu bewegen, die einen anspricht. Ich tanze ausserdem zeitgenössisch.
Zwar bin ich eine Mathe – Niete, habe dafür eine Begabung für Sprachen und lasse mir sagen, dass ich wohl ein ganz außergewöhnlich gutes, visuelles Gedächtnis habe.
Was einem natürlich beim Text lernen ungemein hilft.
Es gibt sehr viele Rollen, die mich reizen würden. Ich bin kein Püppchen, dafür habe ich zu viele Ecken und Kanten.
Aber ich würde zum Beispiel gerne mal eine Tierärztin spielen. Oder eine Pathologin. Kommissarin fände ich natürlich auch toll. Wobei Pferdepflegerin oder Putzfrau genauso reizvoll wäre. Oder Psychopathin….